Rede zum 50 jährigen Jubiläum von OT Nürnberg 23.9.2017

 

Liebe Gäste und Freunde von Old Table, liebe Tabler,

 

lieber Peter Weiss, Pastpräsident Old Table Deutschland, lieber Michael Junghans, Distriktpräsident der Genussregion 11, lieber Christian Flügel, Pastpräsident RT16,

danke, dass Ihr den zum Teil weiten Weg auf Euch genommen habt, mit uns zu feiern!

Ihr seid ein erlesener und exquisiter Kreis, der unserem Ruf zur Halbjahrhundertfeier in Nürnberg gefolgt ist!

„Wenn Engel reisen.. .“

 

Offensichtlich seid Ihr alle Engel, denn der Himmel über Nürnberg hat heute gelacht!

Ihr habt verstanden! Ihr seid hier! Und bei welch einem Wetter! So hat unsere Stadt die Möglichkeit, sich von der schönsten Seite zu zeigen. Seit einem Jahr freuen wir uns auf dieses Fest.

Jetzt feiern wir mit Euch! 50 Jahre, und dies in unserer schnelllebigen Zeit. Es ist ein ganz spezielles Jubiläum!

 

Wir sind dankbar für den resoluten Schritt, den unsere Altvorderen mit der Tischgründung gegangen sind! Ohne sie ständen wir heute nicht hier und müssten ohne Old Table durch die Welt irrlichtern.

Keiner von Euch wird bestreiten, dass dies sehr schade wäre! 1967 ! Dieses Geburtsjahr von OT4 war ein besonderes.

 

Nicht nur wegen der Gründung unseres Tisches, wie es sich mancher Tabler gerne vorstellen würde.

Es war auch ein Jahr des Wandels und der Weichenstellung und gleichsam einer Zeitenwende. Auch war es ein Jahr grosser Kontraste.

 

In Berlin beim Besuch des Schahs Beginn der grossen Demonstrationen. Nach 1967 kam 1968, in Deutschland der Beginn eines tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandels. Auf der anderen Seite, von San Francisco ausgehend, Flower Power, Woodstock, „make love not war“ : „ summer of love“. So ist dieses Jahr 1967 mit diesem Markenzeichen in die Geschichte eingegangen. Es war der einzige Sommer in der Geschichte, der zum“ summer of love“ wurde. Gleichzeitig war es auch der einzige Sommer, in dem OT4 gegründet worden ist! Vielleicht seht ihr hier eine Parallele? Den Beweis für diesen Sommer der Liebe bieten Pamela Andersen, Nicole Kidmann, Jürgen Klopp und Boris Becker! Sie alle sind 1967 geboren.

 

Das Martialische ist dem Sensitiven gewichen. Der Traum von einer Welt ohne Gewalt durfte geträumt werden. Blumen statt Kanonen. Die Hippies haben die Szene bestimmt. In den USA wurde von den Blumenkindern gegen den Vietnamkrieg demonstriert. In der westlichen Welt sind in der Folge die alten Strukturen in Frage gestellt worden. „Alte Zöpfe“ wurden abgeschnitten.

Wir und nur wir von OT hatten 1967 ausnahmslos Kotteletten, lange Haare, träumten von Frieden und haben die Welt nach unserer damaliger Sicht erklärt. Garantieren, dass wir sie verstanden haben, kann ich natürlich nicht.

 

Kurzer Blick auf das Nürnberg des Jahres 1967.

Im Nürnberger Stadtrat wurde 1967 beschlossen, dass Männer mit langen Haaren eine Bademütze brauchen, da das Wasser zu schnell verschmutzt. Bei der Renovierung Nürnbergs stellte man fest: Es sind Löcher in der Stadtmauer und im Stadtsäckel.

 

Schlechte Kombination für den Aufbau unserer Stadt!

 

Im Juni ging eine Sprengung schief: lediglich 55 der 72 Säulen zerbarsten an der Säulengalerie auf dem Zeppelinfeld. Das Erbe des 3.Reiches konnte nicht ganz vernichtet werden.  Jetzt feiern wir das 50jährige Jubiläum unseres Tisches, wobei wir betonen wollen, dass OT4 älter als Old Table Deutschland ist. Old Table Deutschland wurde erst 1969 gegründet.

Wir sind also 2 Jahre älter.

 

Bei unsere Gründung kam manche Anregung von OT1 Berlin, dessen Präsident Andreas Mönnig an diesem Wochenende teilnimmt. Wir freuen uns sehr, lieber Andreas! Herzlichen Dank auch für den Song, den wir später gemeinsam singen werden!

Wuppertal als OT5 folgte den Spuren von OT 4 Nürnberg.

 

Lieber Norbert und Angelika. Wir freuen uns sehr, dass Ihr Euren Tisch, Wuppertal, der ja auch einer der“ big five „ von Old Table Deutschland , also der 5 ältesten Tische ist, würdevoll vertretet.

Wir freuen uns, dass Ihr hier seid und mit uns feiert! Wir haben noch unseren langjährigen Freund hier: Herwig Denkhaus mit seiner Frau Ute von ex RT4 Hamburg.

 

Schön, dass Ihr mit uns feiert! Rt4 hätte naturgemäss der Partnertisch von OT 4 sein müssen. Heute könnten wir dies begründen! Was ist der Sinn eines Jubiläums, eines Jubeljahres, aus dem Lateinischen übernommen? Einerseits das Gedenken an die Altvorderen und Gründer der ersten Stunde. Hierzu wird Euch Norbert Leitner später aus der Geschichte von Old Table 4 Nürnberg mehr berichten. Wir sind schon sehr gespannt!

 

Zum Anderen geben Jubiläen die Möglichkeit, die Zeit anzuhalten. Wir nehmen Geschwindigkeit aus unserem Leben, halten inne, denken dankbar an den Anfang und gelangen zum heutigen Tag.

Und dann doch noch ein Kontrapunkt : „Jubiläum“ bei Google und im Internet?

Wie sicher jeder, der eine Rede halten möchte, habe ich nach guten Zitaten Ausschau gehalten: bezüglich „Jubiläum“.

 

Fehlanzeige! Bis auf nichtssagende Zitate nichts zu finden. Vielleicht ward Ihr Anderen ja erfolgreicher?

Will man das Verstreichen der Zeit negieren? 10 Jahre, 25 oder 50 Jahre einfach so vorbei ziehen lassen? Ein Jubiläum feiern? Nein, lieber den Moment leben. Auch dies entspräche dem Zeitgeist. Lass doch das Jubiläum das Jubiläum begehen! Aber bitte ohne mich! Ich will lieber zeitlos bleiben.

So kann man es sehen.

 

Aber auch anders, deshalb feiern wir! Mit Euch! Das Jubiläum unseres Tisches.

Auch an dieser Stelle nochmal der Dank an das Orgateam! Ohne Euch wäre diese Jubiläumsfeier nicht möglich gewesen!

Nochmals der Dank an sämtliche Ladies.

 

Damit keine vergessen wird, führe ich heute keine namentlich auf. Mea culpa, mea maxima culpa!

Wir haben perfekt zusammengearbeitet und jeder hat die Benefits , Kenntnisse und Stärken aus seinem Bereich beigetragen. Ihr ward einfach super!

Auch hatten wir eine Menge Spass bei der Vorbereitung. Es war ein herrliches Gefühl zu spüren, wie die Begeisterung ständig zunahm! Auf die Getränke am Freitag wartend, haben wir die wundervolle Herbstsonne genutzt und in der älteste Bratwurststube der Welt mit alten Freunden die Situation genossen.

 

Unser persönlicher Therapeut wird mit den Entzugserscheinungen zu kämpfen haben, wenn die Festvorbereitungen geschehen sind. Begleiten wird uns heute Abend Hildegard Pohl(Klavier) mit Yogo Pausch(Schlagzeug) und Norbert Meyer Venus(Kontrabass). Hildegard bedeutet, aus der Althochdeutschen Sprache hergeleitet, Kampf und Schutz.

 

Sie ist also die „wilde Hilde“, in Nürnberg und über alle Grenzen bekannt. Ich verspreche nicht zuviel.

Ihr könnt Euch auf diese besondere Performance freuen!

So sind wir Tabler und erleben, um das Motto unseres OTD Pastpräsidenten aufzugreifen, viel mehr als die guten alten Zeiten:

 

Alte Freundschaften vertiefen und neue begründen.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen wunderschönen Abend!

Das Buffet ist eröffnet!

 

Thomas Kraus, Präsident OT4 2017/18